Emotionale Belastungen reduzieren, Konflikten vorbeugen

Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Kobi (Dortmund)

20.- 22. September 2022 | 3 Tage Fortbildung, je 8 UStd.

795 €

Irritationen kommen im beruflichen Leben häufig vor. Manche vergessen wir, manche sammeln wir. „Einfache“ Beispiele verdeutlichen das: Ein sehr geschätzter Kollege fällt mir des Öfteren ins Wort; ich bin von einer befreundeten Kollegin nicht gefragt worden, ob ich in ihrem Projekt mitarbeiten möchte; an meinen Vorschlag zur Ordnung in der gemeinsamen Teeküche hält sich niemand. Meine Emotionen zeigen mir dann an, dass etwas nicht stimmt. Ich bin beunruhigt, enttäuscht, wütend, ratlos … Gesammelte Irritationen sind eine Vorstufe von Konflikten. Frühzeitige Klärungen helfen, Konflikten vorzubeugen. Ziel des Seminars ist es, die eigenen Handlungsoptionen frei abwägen zu können – weil ich weiß, dass ich Irritationen aktiv, selbstbewusst und fair klären kann.

Irritationen mobilisieren negative Affekte, die unangenehm sind, aber noch gehandhabt werden können. Oft bekommt „die andere Seite“ gar nicht mit, wie stark mich ein irritierendes Verhalten berührt und stört. Wer Irritationen geklärt hat, weiß, wie positiv die Wirkungen sein können: Ich selbst bin frei und entlastet, die Beziehung zur anderen Person ist geklärt, ich verschwende keine Energie mehr in Grübeleien. Selbst wenn Klärzungen zu Enttäuschungen oder zu distanzierteren Arbeitsbeziehungen führen, bringt das einen echten Vorteil mit sich: die Irritation weitet sich nicht zu einem schwelenden, dauerhaften Konflikt aus.

Das Seminar vermittelt Haltungen und Methoden, wie Sie irritierende Situationen analysieren und daraus passende und wirkungsvolle Strategien ableiten können. Sie ergänzen ihre bisherigen Reflexions- und Handlungsmuster um neue. Sie lernen abzuschätzen, wann und wie Klärung oder Abwarten hilfreich sein können, wann und wie impulsive Reaktionen oder gemeinsames Reflektieren gute Optionen sind und wie viel eigene Energie Ihnen diese Irritation wert ist. Führungskräfte erhalten Ideen, wie sie ihre Mitarbeitenden dazu anregen, selbst Irritationen zu bearbeiten. Den theoretischen und praktischen Hintergrund des Seminares bilden „Systemische Beratung“ und „Gewaltfreie Kommunikation“.

Themen

  • Irritationen als Vorstufe von Konflikten und als Ressource sehen
  • Eigene Muster in der Wahrnehmung und Bearbeitung von Irritationen erkennen
  • Eigene soziale Reiz- und Triggerpunkte wahrnehmen und verstehen
  • Eigene und fremde Gefühle und Bedürfnisse erkennen und nutzen
  • Eigene Interessen wirkungsvoll und fair vertreten
  • Die ICH-DU-WIR Verhandlungsstrategie für nachhaltige Lösungen erproben

Methoden

Erfahrens- und handlungsorientierte Übungen, theoretische Inputs, Reflexion des eigenen Handelns und der eigenen Gefühle und Bedürfnisse, Arbeit an Fällen der Teilnehmenden, Erfahrungsaustausch.

Zielgruppe

Die Fortbildung wendet sich an Menschen, die konstruktiv und fair mit emotional belastenden Situationen im Beruf umgehen möchten, unabhängig von ihrer jeweiligen Rolle als Führungskraft, Fachkraft, Mitarbeiter*in, Trainer*in, Netzwerker*in, Berater*in, Vorstandsmitglied oder …. (6 -12 Teilnehmende)

Referent:

Andreas Rauchfuß, Diplom Kaufmann und Systemischer Organisationsberater, Mitinhaber der Move Organisationsberatung

Online Info-Stunde

Inhaltliche und methodische Fragen können Sie online mit dem Referenten klären:

  1. April 2022, 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr.
  2. Juni 2022, 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Ort: Zoom. Sie erhalten ca. eine Woche vor der Info-Stunde den Link.

Kostenfreie Teilnahme, Anmeldung erforderlich: Tel. 0251 44042 oder E-Mail: rauchfuss@move-muenster.de

Ort | Termin | Kosten | Anmeldung

Ort: Move Organisationsberatung, 48143 Münster, Alter Steinweg 46

Termin: 20. – 22. Sep. 2022 | 3 Fortbildungstage | 24 Ustd.

Zeiten: Di: 10:00-17:30 Uhr | Mi: 09:00-16:30 Uhr | Do: 09:00-16:30 Uhr

Teilnehmerzahl: mindestens 6, maximal 12 Personen.

Kosten: 795 €, (Bildungscheck wird anerkannt)

Kursnummer: ka3901221

Anmeldung: Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem KOBI e.V. statt. Bitte melden Sie sich mit der Kursnummer beim Kobi an: www.kobi.de; info[at]kobi[punkt]de, Telefon: 0231 534525 – 0 oder nutzen Sie den Anmeldebutton unter diesem Text.

Zur Anmeldung beim Kobi