Netzwerkmanagement – Bildungsurlaub im April 2019

Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Kobi (Dortmund)

Netzwerke aufbauen, gestalten und koordinieren

Termin und Ort

Bildungsurlaub 9. – 12. April
Kobi,
Adlerstraße 81-83, 44137 Dortmund

Netzwerke haben in den vergangenen Jahren einen enormen Boom erlebt. Bildungsnetzwerke, Unternehmens- oder Gründer-Netzwerke und Verbünde regionaler Akteure gehören längst zum Standard. Sie sind Wissens- und Beziehungsbörse, tragen zur Qualitätsentwicklung und Existenzsicherung bei oder verbessern regionale Strukturen.

Netzwerke bündeln Kompetenzen, gemeinsam lassen sich Ziele besser erreichen.

Darüber hinaus gerät zunehmend die organisationsinterne Vernetzung in den Fokus des Interesses. Auch diesen internen Netzwerken werden vielfältige Potenziale zugeschrieben, zum Beispiel in den Bereichen Wissensmanagement, Ressourcennutzung, Innovationskraft und Personalentwicklung.
Netzwerken werden Potenziale zugeschrieben, die jedoch nicht immer wirksam werden. Es ist eine hohe Herausforderung, Netzwerkarbeit erfolgreich und nachhaltig zu gestalten. Es gilt unterschiedliche Interessen zu integrieren, Verbindlichkeiten zu erhöhen, schwierige Entscheidungsprozesse zielführend zu strukturieren und komplexe Zielsetzungen zu realisieren.

Erfahrene Netzwerker/innen wissen: ohne „Kümmerer“ funktioniert kein Netzwerk!

Die Fortbildung vermittelt ein systemisches Verständnis von Netzwerken und Handwerkszeug für eine erfolgreiche Gestaltung und Koordination von Netzwerken.  Die Teilnehmer/innen erhalten Checklisten für die Gestaltung von Netzwerkprozessen. Es wird mit Netzwerklandkarten zur Analyse der Netzwerkqualität gearbeitet. Die TeilnehmerInnen erfahren, welche Aufgaben in den unterschiedlichen Phasen von Netzwerkarbeit für die Koordinatoren/innen im Vordergrund stehen. Die Teilnehmer/innen bekommen Moderationswissen an die Hand, um je nach Netzwerkphase angemessene Formate wählen und planen zu können. Im Seminar werden Methoden der konsensorientierten Zielfindung vorgestellt und erprobt.

Die Fortbildung bietet Möglichkeiten, das eigene Netzwerk, die persönliche Rolle zu analysieren, zu reflektieren und Strategien zur Optimierung zu entwickeln.

Ziele

  • Die Teilnehmer/innen entwickeln ein systemisches Verständnis von Netzwerken.
  • Sie haben ihre eigenen vernetzten Aktivitäten reflektiert und erkennen Ansätze zur Weiterentwicklung.
  • Sie nehmen Anregungen zur methodischen Umsetzung ihrer Entwicklungsziele mit.

Themen

  • Netzwerke verstehen lernen:
    • Hintergrundwissen, Begriffe, Definitionen
    • Merkmale und Eigenschaften von Netzwerken – Spezielle Herausforderungen und Stolpersteine
    • Netzwerke – Potenziale, Vorteile gegenüber anderen Organisationsformen, Risiken und Aufwand
  • Netzwerke aus einer systemischen Perspektive betrachten – Konsequenzen für die Netzwerkkoordination.
  • Rolle und Identität der/s Netzwerkmanagers/in.
  • Analyse der Netzwerkbeziehungen.
  • Die Institutionen im Hintergrund der Netzwerkaktivitäten – In Abhängigkeit handeln.
  • Ziele in Netzwerken – gemeinsam finden, strukturieren, formulieren.
  • Identität stiften – kooperative Kultur gestalten.
  • Besonderheiten der Netzwerk-Moderation.

Methoden

Erfahrens- und handlungsorientierte Übungen stehen im Zentrum der Fortbildung. Theoretische Inputs liefern den notwendigen Hintergrund. Weitere Schwerpunkte bilden die Reflexion des eigenen Handelns, Arbeit an Fällen der Teilnehmenden und der Erfahrungsaustausch.

Zielgruppe und Teilnehmerzahl

Mitarbeitende aus Unternehmen, Institutionen, Vereinen, Kammern und Behörden, Gründungsinitiativen, Wirtschaftsförderungen,  die organisationsübergreifende Netzwerke und Kooperationen aufbauen, gestalten und koordinieren. (mindestens 10 – maximal 16 Teilnehmende)

Zeiten

Di – Do von 09:00 bis 17:15 Uhr
Fr von 09:00 bis 14:45 Uhr
(34 Unterrichtsstunden)

Referentin

Stephanie Frenzer, Diplom Pädagogin, Mitinhaberin der Move Organisationsberatung.
Seit über 15 Jahren berät, moderiert und unterstützt Frau Frenzer Netzwerke,  Kooperationsverbünde und deren Koordinatoren. Frau Frenzer hat die Fortbildung „Netzwerkmanagement“ mit dem ehemaligen Landesinstitut für Qualifizierung NRW entwickelt und vielfach durchgeführt. Sie hat das EU-Projekt „NetTrain“ geleitet, in dem Partner aus 7 Ländern ein Training zum Erwerb von Netzwerkkompetenz entwickelt und durchgeführt haben.

Kosten

430 € (392 € ermäßigt)Mögliche Zahlungsmodalitäten:

Anmeldung

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem KOBI e.V. aus Dortmund statt.

Die Anmeldung ist möglich bis zum 25.3.2019

KOBI e.V.
Adlerstraße 83
44137 Dortmund

Telefon: 0231 534525 – 0
Telefax: 0231 534525 – 10
E-Mail: info[at]kobi[punkt]de

Kurs-Nr.: ka2415191

oder benutzen Sie einfach und schnell das Online-Formular des Kobi.

Zur Anmeldung beim Kobi
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK