Reinventing Organizations – Ein Leitfaden zur sinnstiftenden Zusammenarbeit, Frederic Laloux (2015)

Lange nicht mehr hat mich ein Buch über Organisationsentwicklung so fasziniert: „Reinventing Organizations – Ein Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit“ von Frederic Laloux beschreibt Organisationen, in denen Menschen selbstbestimmt zusammenarbeiten und ihr Tun an gemeinsam getragenen Wertvorstellungen ausrichten.

Laloux – ehemals Associate Partner bei McKinsey & Co – untersucht zunächst die historische Entwicklung von Organisationsmodellen in verschiedenen Stufen – von Stammesorganisationen über die modernen, leistungsorientierten Organisationen bis zur von ihm als „integrale evolutionäre Organisation“ bezeichneten neuen Form.

Merkmale dieses neuen Organisationstypus sind:

  • Selbstführung in Strukturen und Prozessen:

Die integrale evolutionäre Organisation verzichtet auf Hierarchien. Die Menschen arbeiten in kleinen Teams, die sich selbst organisieren und ihre Arbeit nach Fähigkeiten und Bedürfnissen der Einzelnen aufteilen. Die Teams können sich von internen Coaches unterstützen lassen. Übergreifende Funktionen, wie die Entwicklung neuer Produkte, Buchhaltung und Controlling oder das Personalmanagement werden an einzelne Personen oder Gruppen übertragen, die sich besonders für diese Funktion interessieren oder eignen.

Für die Zusammenarbeit werden unterschiedliche Methoden der Entscheidungsfindung, Abstimmung im Team oder zur Regulierung von Konflikt