„Bildungsabstinenz“ – mit diesem Wort beschreiben Fachleute und Wissenschaftler/innen das Verhältnis von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zum Thema Weiterbildung. Sowohl die Bundesagentur für Arbeit als auch ein vom Land NRW getragenes Projekt versuchen dem mit einer Professionalisierung der Qualifizierungsberatung entgegen zu wirken. Der Fokus liegt dabei auf der Beratung der Unternehmen, weniger auf der Beratung von Einzelpersonen oder einzelnen Mitarbeitenden. Qualifizierungsberatung wird in Zukunft voraussichtlich weniger als eigenständige Beratung in Anspruch genommen, sondern als Ergänzung von Unternehmensberatung und Weiterbildungsangeboten, um KMU einen Weg in eine systematische Personalentwicklung zu zeigen.

Bundeagentur für Arbeit unterstützt Qualifizierungsberatung

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat sich 2012 entschieden, ab Mitte 2013 insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in den Kernfragen der betrieblichen Personalarbeit zu unterstützen. Die Mitarbeitenden im Arbeitgeber-Service der örtlichen Agenturen werden momentan zum Thema Qualifizierungsberatung umfassend geschult. Ziel ist laut BA „die Unterstützung des Betriebes bei der eigenständigen Planung und Organisation einer systematischen Personalentwicklung und damit die Stärkung der Handlungskompetenz.“ Die örtliche Arbeitsagentur (AA) will eine Lotsenfunktion übernehmen und mit regionalen Akteuren der Bildung, Beratung und Personalentwicklung kooperieren. Für die genannten Akteure bleibt abzuwarten, wie Qualifizierungsberatung seitens der Arbeitgeber angenommen, wie sie durch die AA durchgeführt wird und wie die AA ganz konkret private Dienstleister einbinden will.

Stärkung der Qualifizierungsberatung in NRW

Das Projekt „Stärkung der Qualifizierungsberatung für KMU durch Strukturentwicklung vor Ort und Qualifizierung des Beratungspersonals“, wird durch die Universität Duisburg-Essen in Zusammenarbeit mit der G.I.B. Bottrop und regionalen Kooperationspartnern (Lernende Region – Netzwerk Köln (Leitung), Netzwerk Westmünsterland und Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund) durchführt. Die Move Organisati